Skip to main content

Welche Arten von Vitrinen gibt es?

Möchten man sich eine Vitrine kaufen, so gehen die meisten Menschen in ihr nächstgelegenes Möbelhaus und schauen sich dort erstmal die Produkte an. Sollte man dort im Sortiment der Vitrinen nicht fündig werden, wird online nachgeschaut. Hierbei wird der potentielle Kunde mit massenhaft Artikeln von zig verschiedenen Online-Shops zugeschüttet. Soll es nun ein Vitrinenschrank sein, eine Standvitrine, oder doch etwas ganz anderes? Hierbei vergeht schnell die Lust und Motivation. Um Ihnen bei der Auswahl zu helfen, habe ich nachfolgend einige Vitrinenbauweisen aufgeführt, sodass Sie dadurch hoffentlich schneller zu Ihrem gewünschten Stück finden werden.

 

 

Vitrinen- Vitrinenschrank

Ein Vitrinenschrank ist die herkömmlichste Form einer Vitrine. Dieser kommt in den meisten Haushalten vor und überzeugt durch sein praktisches Design. Er ist groß und besteht meist aus mehreren (Glas-)türen und Schubladen und bietet viel Stauraum. Ein Vitrinenschrank lässt dazu noch ideal dekorieren. Denn anders als normale Schränke sind Vitrinenschränke durch ihre offene Glasfronten zu gewissen Teilen einsehbar. Die Einlegeböden sind oftmals ebenso aus Glas gefertigt. Einige Vitrinenschränke kommen von Haus aus schon mit einer eingebauten Innenbeleuchtung daher. Diese ist nicht nur praktisch bei gedimmten Licht, sondern sieht auch gleichzeitig noch gut aus. Sie können sich HIER unter ‚Zubehör‘ eine Auswahl an geeigneter Beleuchtung für ihre Vitrine anzeigen lassen.

 

 

Vitrinen- Buffetschrank

Buffetschrank, Vitrinenschrank, Vitrinen

Buffetschrank, Landhaus Stil

Eine besondere Form des Vitrinenschranks ist der Buffetschrank. Dieser ist schon einige Jahrhunderte alt und hat sich damals aus einer einfachen Truhe entwickelt. Buffetschränke wurden in der Vergangenheit fast ausschliesslich in Küchen eingesetzt und hatten eher praktischen Nutzen. Sie sind gewöhnlich in zwei Bereiche aufgeteilt: Der obere Teil besteht aus zwei Glastüren, hinter welchen man Stauraum für beispielsweise Geschirr hat. Der untere Teil besitzt Schubladen oder geschlossene Türen. Kamen sie damals farblich eher schlicht daher, so sind moderne Buffetschränke in allen Farben zu haben. Ausserdem gibt es sie heute längst nicht mehr nur noch in Küchen. Durch ihre außergewöhnliche Form und den altertümlichen Charme werden sie geschätzt und haben seit langem auch Einzug in viele Wohnzimmer erhalten. Einige Hersteller verpassen den Möbelstücken durch bewussten Farbabrieb an einigen Stellen einen gewissen Landhaus Stil, welcher in die Zeit von damals passen soll und heutzutage wieder sehr modern ist.

 

 

Vitrinen- Standvitrine

Standvitrinen sind meist länglich geformt, nicht besonders breit und optisch mit Regalen zu vergleichen. Es gibt verschiedene Ausführungen: Zum Einen dienen sie als Schaukästen in Museen und Ausstellungen. Hierbei sind alle vier Seiten aus Glas und Vitrine selbst ist meist im Inneren eines Raumes platziert, um die Ausstellungsobjekte aus allen Winkeln betrachten zu können. Gleichzeitig dient das Glas als Schutz vor Staub, Berührungen und Schmutz und eignet sich somit auch für den Ausseneinsatz. Moderne Standvitrinen für das Zuhause stehen in den meisten Fällen vor Wänden und bieten Platz für Dekorationsstücke und andere Gegenstände. Sie sind aus Holz und vereinzelt auch aus Aluminium gefertigt und ihre Einlegeböden meist aus Glas. Hochpreisige Standvitrinen besitzen oftmals auch eine abschließbare Glastür, welche den Inhalt gegen Diebstahl schützen soll. Optional lassen sich diese auch für wenig Geld dazu kaufen. Unter ‚Zubehör‘ finden sie HIER eine Auswahl verschiedener Glas- & Möbelschlösser.

 

 

Vitrinen- Sammlervitrine

Sammlervitrine, Vitrinenschrank, Vitrinen

Beispiel Sammlervitrine

Viele Menschen haben ganz bestimmte Sammlungen oder Einzelstücke, welche für sie einen besonderen Stellenwert haben und mit denen Sie etwas verbinden. Es wäre viel zu schade, diese „Schätze“ in ein ganz normales Regal zu stellen und sie dort einstauben zu lassen. Eine Sammlervitrine ist die ideale Lösung, die besonderen Stücke richtig zu verstauen und gleichzeitig nicht auf ihren Anblick verzichten zu müssen. Sie bietet dem Lieblingsstück Schutz und sichert dieses vor äußeren Einwirkungen und Verunreinigungen. Massgeblich bei Ihrer Entscheidung sollte hierbei die richtige Dimensionierung der Vitrine sein. Die Ausstellungsstücke sollten genug Platz haben, aber gleichzeitig nicht in einer zu großen Sammlervitrine „ertrinken“. Wichtig: Sie sollten Sie sicherstellen, dass die Vitrine zu keinem Zeitpunkt um/herunterfallen könnte. Besonders bei Kleinkindern oder Haustieren wie Hunden besteht hier eine Gefahr. Die Vitrine sollte daher wenn möglich mit dem Boden oder Der Wand verankert werden. Die meisten Hersteller legen daher ein Montageset bei.

 

 

Vitrinen- Vitrinentisch

Ein Vitrinentisch passt sehr gut in ein Wohnzimmer und ist aufgrund des Designs praktisch und ansprechend zugleich. Er besteht normalerweise aus einer Glasplatte und mindestens einer Schublade. Der Bereich unter der Platte ist sichtbar und lässt sich mit Dekoration bestücken. Im Inneren lassen sich Dokumente oder Unterlagen verstauen. Da Vitrinentische normalerweise nicht besonders groß sind, können sie zum Beispiel ideal als Couch-/Fernsehtisch genutzt werden. Auch auf Ausstellungen oder in Museen sind sie oft zu sehen, hier haben sie jedoch eher Präsentationscharakter.

 

 

Es gibt natürlich noch weitere Vitrinenarten, wie zB. Eckvitrinen, Schaufenster, Hängevitrinen und mehr. Diese habe ich jedoch vernachlässigt und hier nicht weiter aufgeführt, das Sie sich von den Hauptarten nich sonderlich unterscheiden.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass Sie sich erstmal überlegen sollten, welches Möbelstück für Sie in Frage käme. Seien Sie offen und scheuen Sie sich auch nicht, andere Leute nach ihren Meinungen zu fragen. Oder gehen Sie einfach in Ihr Möbelhaus der Wahl wie IKEA & co und lassen Sie dort die Einrichtungen auf sich wirken und sich inspirieren.